MindMapping mit XMind

HINWEIS: Dieser Kurs wird als Webinar durchgeführt.

Wozu soll ein MindMap gut sein?

Eine Mind-Map (englisch: mind map; auch: Gedanken[land]karte, Gedächtnis[land]karte) beschreibt eine von Tony Buzan geprägte kognitive Technik, die man z. B. zum Erschliessen und visuellen Darstellen eines Themengebietes, zum Planen oder für Mitschriften nutzen kann. Weiter Informationen auf Wikipedia.

Beim MindMapping notieren Sie Ihre Gedanken nicht wie üblich hinter- oder untereinander. Anstelle dessen schreiben Sie das Hauptthema Ihrer Notizen auf die Mitte des Blattes und notieren Ihre Gedanken als Schlüsselwörter auf Linien, die von der Mitte des MindMaps ausgehen. Dadurch entsteht eine bildhafte Darstellung ihrer Gedanken, also so etwas wie eine Gedankenkarte.

4 Schritten zu einem gelungenen MindMap / MindMapping

  1. Das zentrale Thema aufschreiben
  2. Schlüsselwörter sammeln
  3. Oberbegriffe finden und Schlüsselwörter einsortieren
  4. Mind Maps verfeinern

Details zum Kurs

Mind Mapping ist eine Methode mit der sich fast alle Arten von Informationen visualisieren und strukturieren lassen.
Die Technik hilft Ihnen

  • bei der Vorbereitung und Planung von Projekten, Reden, Präsentationen und Besprechungen
  • bei der Visualisierung von Aufgaben und komplexen Zusammenhängen
  • bei der Analyse und Strukturierung von Problemen, Situationen und komplexen Zusammenhängen
  • beim Selbstmanagement